Anglo Nubier von der Ziegerosa
Anglo Nubier von der Ziegerosa

Verkaufstiere

Der gesamte Bestand der Ziegerosa wird in den nächsten Wochen verkauft. Bitte wenden Sie sich bei ernsthaftem und ehrlichem Interesse mit Ihren Preisvorstellungen an folgenden Link. Wir möchten gerne die Herde (5 Böcke, 17 weibliche Ziegen, 10 Lämmer, davon 7 weiblich und 3 männlich) möglichst als Ganze abgeben. Sollte dies nicht möglich sein, so werden wir die Tiere einzeln abgeben.

Meine Erwartungen an den möglichen Käufer!

Ich stecke sehr viel Zeit, Geld und noch viel mehr Liebe in meine Zucht und meine Tiere. Gerade deshalb ist es mir ganz besonders wichtig, sie in gute Hände zu vermitteln. Meine Tiere werden nicht in Einzelhaltung, nicht als Schlachttiere und entweder nur zu zweit oder in eine schon bestehende kleine Herde vermittelt. Natürlich sollte auch ausreichend Weidefläche und ein vernünftiger Stall vorhanden sein.

Was Käufer von mir und meinen Tieren erwarten dürfen...

 Unsere Tiere werden ganzjährig im Offenstall mit der Möglichkeit des Weidegangs gehalten. Zur Ablammung und einige Zeit danach sind sie bei mir am Haus. Die Lämmer verbleiben für mindestens 3-4 Monaten bei ihren Müttern, das ist mir besonders wichtig, auch wenn danach das Euter vielleicht nicht mehr ganz so schön ist. Gerade diese Bindung und Prägung durch und zu ihren Müttern ist so wichtig für ihre  Entwicklung. Unsere Tiere sind bei Abgabe selbstverständlich entwurmt, gegen Kokzidien behandelt und gegen Chlostridien mit Heptavac P grundimmunisiert. Die Klauen sind geschnitten und dieses kann für Neueinsteiger in die Ziegenzucht auch gerne nochmal geübt werden.

 

                               Die Anglo Nubier Ziege

Hier mal etwas über das Wesen und die Besonderheiten der Anglo Nubier Ziege.

 Ich habe anfangs überlegt, ob ich hier einfach dass Rasseportrait  der Anglo Nubier Ziege einfüge, doch möchte ich lieber über meine Erfahrungen mit der Rasse berichten, denn alles andere kann man ja googeln.

Eigentlich ist die Anglo Nubier Ziege gar keine richtige Ziege, sie ist eher mit dem Wesen eines Hundes vergleichbar und hat in England den Spitznamen "Goat Dog". Man sollte also auch Hunde mögen ,wenn man sich für diese Rasse interessiert. Sie braucht genauso ihre Streicheleinheiten, ,nur das Gassigehen entfällt.

 

Meiner Ansicht nach ist die Rasse auch nicht für sehr große Herden geeignet, da gehen die Meinungen aber auseinander. Meine Tiere tragen auch ganz bewusst ihre Hörner. Bei uns in Hessen ist enthornen verboten, ,wie es in anderen Bundesländern ist, weiß ich nicht. Viele denken die Anglo Nubier Ziege sei hornlos denn auf Bildern sieht man überwiegend hornlose Tiere. Es gibt zwar auch genetisch hornlose Tiere, doch die meisten sind enthornt. Bei der Anpaarung genetisch hornloser Ziegen mit genetisch hornlosen Böcken kommt es immer mal wieder zu Zwittern. Auch wenn das Enthornen unter Narkose stattfindet ist es für mich Tierquälerei und kommt für mich nicht in Frage. Natürlich besteht ein gewisses Verletzungsrisiko, aber bei genug Platz ist es meiner Erfahrung nach gering und gerade die Nubier sind, was den Einsatz ihrer Hörner angeht und auch sonst, eher sanft. Ist die Rangordnung einmal festgelegt, werden sie überwiegend zum Kratzen verwendet und sie sind sehr gut zum Festhalten der Tiere. Ihre Schönheit und Anmutigkeit geht dadurch bestimmt nicht verloren. 

 

Weiterhin habe ich festgestellt, dass sie relativ zauntreu sind. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel. Bei uns reicht ein 1,20 m Festzaun, den Litzenzaun am Haus habe ich nur selten unter Strom und falls doch mal eine aus Versehen vor dem Zaun steht, ist sie froh, wenn man sie wieder rein lässt.

 

Nubier sind allem Neuen gegenüber eher skeptisch eingestellt.Das können zum Beispiel ungewohnte Geräusche, eine neue Umgebung oder andere Kleidung sein. Ich bin kürzlich mal mit einem Kleid zur Wiese, ihnen schien es nicht zu gefallen, selbst mit Futter ließen sie sich nicht überzeugen.

Vielleicht lag es aber auch am Kleid...

 

Gerade wegen dieser Besonderheiten kann ich nur jedem Käufer oder auch nur Kaufinteressenten dazu raten, sich vorher genau zu überlegen ob er den Anforderungen dieser besonderen Rasse gewachsen ist. Am Besten man wendet sich an einen Züchter in der Nähe und lernt die Tiere erstmal kennen.

 

Dann noch das leidige Thema Farbe: Natürlich sind bunte Tiere toll, aber man sollte meiner Ansicht nach auch das Augenmerk darauf wenden: Wie werden die Tiere gehalten, welchen Gesundheitsstatus haben sie und entsprechen sie, falls es HerdbuchTiere sein sollen, dem Zuchtziel und wie ist die Abstammung. Ich habe schon viele Käufer gehabt, die anfangs ganz genaue Farbvorstellungen hatten und dann mit einem einfarbigen Tier nach Hause fuhren.Da muss man dann einfach das Herz entscheiden lassen und das entscheidet bestimmt nicht nach Farbe.

Deshalb niemals ein Tier kaufen was man nur von einem Foto kennt, sondern immer erst hinfahren und dann entscheiden.

Es ist ein Lebewesen und davon ab können Fotos manchmal täuschen. Auch wenn man für gute Nubier Ziegen manchmal etwas weiter fahren muss,es lohnt sich, das auf sich zu nehmen.

 

 

Herdbuchzucht

Aufgrund der großen Nachfrage nach Herdbuchtieren,habe ich mich nun doch dazu entscheiden im Herdbuch zu züchten. Da ich mich von meinen Tieren die im Vorherdbuch geführt werden nicht trennen möchte, stehen auch immer mal wieder Hobbytiere zum Verkauf. Auch diese Tiere sind reinrassig und die Eltern stammen aus Herdbuchzucht.

 

 

 

Unsere Tiere sind CAE unverdächtig 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirsten Humpert